Was würde 2017 zu einem heldenhaften Jahr machen?

Auch in 2017 werden wir alle an einem Strang ziehen, um uns für eine gerechte Welt ohne Armut einzusetzen. ©Oxfam/ Maya Hautefeuille

Bald liegt das Jahr 2016 hinter uns – ein heldenhaftes Jahr, in dem die Superheldinnen und -helden von Oxfam einiges bewegt haben. Doch wir sind noch lange nicht am Ziel: eine gerechten Welt ohne Armut. Dafür werden die Kolleginnen und Kollegen auch in 2017 weiterkämpfen! Ich habe sie gefragt, was für sie 2017 zu einem heldenhaften Jahr machen würde und welches Unverpackt-Geschenk für sie die größte Superkraft besitzt.

Hjördis Hoffmann: Unsere OxfamUnverpackt-Backfee!

Unsere OxfamUnverpackt-Backfee Hjördis ©Oxfam/ Hjördis HoffmannHabt Ihr Euch schon gefragt, wer gemeinsam mit Ziggy im Dezember all die leckeren Kuchen und Törtchen gebacken hat? Dann darf ich Euch nun unsere Bäckermeisterin vorstellen: Hjördis Hoffmann. Hjördis ist seit diesem Jahr Teil des OxfamUnverpackt-Teams. Sie betreut unter anderem die Website, kümmert sich um die Koordination mit den Oxfam Shops und ist für die Spenderbindung zuständig. „Für 2017 wünsche ich mir natürlich, dass wir noch mehr Menschen für unsere einZiegartigen Geschenkideen, die Gutes tun, begeistern“, sagt Hjördis. „Denn je mehr OxfamUnverpackt Geschenke zum Geburtstag, Muttertag oder anderen tollen Anlässen verschenkt werden, desto mehr Menschen können wir dabei unterstützen, sich mit eigener Kraft einen Weg aus der Armut zu bahnen.“

Hjördis verschenkt am liebsten das Training für Kakaobauern von OxfamUnverpackt © Oxfam DeutschlandHjördis Lieblingsgeschenk ist sicherlich nicht schwer zu erraten: „Als Schoko-Kuchen-Fan liebe ich natürlich das Training für Kakaobauern! Dieses Geschenk ermöglicht nicht nur Köstlichkeiten, wie meine Spekulatius-Schoko-Tarte, es unterstützt auch die Kakaobäuerinnen und -bauern in Nigeria dabei, durch nachhaltige Anbaumethoden ihre Ernten zu verbessern, Ressourcen zu schonen und sich so eine langfristige Einkommensquelle zu sichern! Wer das verschenkt, zeigt sich von seiner Schokoladenseite!“

Jan Kowalzig: Braunkohlekraftwerke abschalten!

Jan Kowalzig ist Referent für Klimawandel & Klimapolitik bei Oxfam. Sein Lieblingsgeschenk von OxfamUnverpackt sind die 50 jungen Bäume! © Oxfam DeutschlandJan Kowalzig arbeitet seit 2007 im Bereich Politik bei Oxfam und setzt sich dort für weltweite gerechte Klimaschutzpolitik ein. Was 2017 zu einem Heldenjahr machen würde? „Wenn die Bundesregierung über ihren eigenen Schatten spränge und endlich den Ausstieg aus der dreckigen Kohlekraftwerke beherzt in Angriff nähme. Der steigende Meeresspiegel infolge der globalen Erwärmung und wegen des Klimawandels zunehmende Dürren, Stürme, Hitzeperioden oder sintflutartige Regenfälle erodieren die Lebensgrundlagen der Menschen in den armen Ländern, bedrohen Leib und Leben der Menschen, zerstören ihr Hab und Gut, beeinträchtigen weltweit die Ernten, verschärfen so den Hunger und drohen so die mühsam erreichten Fortschritte der letzten Jahrzehnte im Kampf gegen die Armut wieder zunichte zu machen.

Geschenke wie die 50 jungen Bäume von OxfamUnverpackt liefern laut Jan liefern einen wichtigen Beitrag für die Menschen, mit dem Klimawandel besser klarzukommen. © Oxfam DeutschlandDie Folgen spüren vor allem die Länder des Globalen Südens, aber der Klimawandel wird eben auch in Deutschland in unseren Kohlekraftwerken gemacht. Inzwischen ist klar, dass Deutschland seine eigenen Klimaschutzziele verfehlen und damit auch die des Pariser Klimaschutzabkommens verraten würde, wenn nicht sehr bald die schlimmsten Dreckschleudern, allen voran die Braunkohlekraftwerke, abgeschaltet werden." Und welches OxfamUnverpackt-Geschenk hat für Jan die größte Superkraft? „Na die 50 jungen Bäume natürlich! Während wir in Deutschland die Kohlekraft abschaffen, können Wälder vor Erosion schützen und den Wasserhaushalt einer Region sichern. Sie liefern damit einen wichtigen Beitrag für die Menschen, mit den klimatischen Veränderungen besser klarzukommen."

Udo Rabenau: „Das sind meine ganz persönlichen Helden!“

Udo Rabenau, Regionalleiter der Oxfam Shops Nord/Ost ist schon sehr gespannt auf das neue Jahr © Oxfam Deutschland

Udo Rabenau, Regionalleiter der Oxfam Shops Nord/Ost ist schon gespannt auf das neue Jahr: „Für mich wäre es natürlich ein heldenhaftes Jahr, wenn wir viele weitere Oxfam Shops in ganz Deutschland eröffnen können. In den Shops machen ehrenamtliche Mitarbeiter/innen Überflüssiges flüssig und unterstützen so die Projekt- und Kampagnenarbeit von Oxfam. Das sind übrigens meine ganz persönlichen Superhelden und Superheldinnen! Bisher gibt es deutschlandweit 52 Shops. Diese Zahl wollen wir in 2017 erhöhen, um uns noch stärker für eine gerechte Welt ohne Armut einzusetzen.“

Das gefällt nicht nur Udo: Mit diesem Geschenk von OxfamUnverpackt werden Kleinstunternehmer dabei unterstützt, sich eine langfristige Lebensgrundlage aufzubauen.  © Oxfam Deutschland Udo hat auch einen Favourite bei OxfamUnverpackt: „Mein Lieblingsgeschenk ist die Starthilfe für Kleinstunternehmen. Ich selbst betreue mit den Shops sozusagen viele einzelne ‚Unternehmen‘ und finde es wichtig, dass auch Menschen in armen Ländern, die großartige Ideen aber kein Startkapital haben, ihre Geschäftsideen umsetzen können. So schaffen sie sich selbst einen Weg aus der Armut und bauen sich eine sichere Zukunft auf. Wenn das nicht heldenhaft ist!“  

Auf ein heldenhaftes neues Jahr!

Auf unserer Website OxfamUnverpackt.de findet Ihr noch viele weitere Geschenkideen für Superhelden und -heldinnen, mit denen Ihr Oxfam dabei unterstützen könnt, das Jahr 2017 zu einem Jahr mit zahlreichen heldenhaften Momenten zu machen! 

Und wenn Ihr noch weitere Geschichten über Oxfam, unsere Projekte vor Ort und die witzigen Geschenke von OxfamUnverpackt lesen wollt, dann schaut auch in 2017 auf unserem Blog und auf facebook.com/OxfamUnverpackt vorbei. Wir freuen uns auf ein spannendes neues Jahr mit Euch und wünschen jedem und jeder einen guten Rutsch!

Kommentare

Kommentar schreiben

Bild-CAPTCHA
Bitte gib die Buchstaben-Zahlen-Kombination aus dem Bild ein.