Bunte Herde statt bunte Eier zu Ostern

Hast du genug vom alljährlichen Eier-Färben und -Malen zum Osterfest? Es geht ja doch bei der Hälfte der Eier schief und am Ende stellt sich jedes Jahr dasselbe Problem: So viele Eier kann doch kein Mensch essen! Um genau dieses Szenario diesmal zu umgehen, haben wir einen guten Tipp für dich: Verschenk dieses Jahr doch mal eine Bunte Herde statt bunte Eier! Denn dieses Geschenk von OxfamUnverpackt ist eine ganz besondere Oster-Überraschung: Huhn, Ziege, Schaf und Esel in einem Nest!

Damit machst du nicht nur den Beschenkten eine Freude, sondern auch Familien in Simbabwe oder Somalia, für die die Tiere eine sichere Einnahmequelle sind. Mit diesem Geschenk im Nest macht das Eiersuchen im Garten garantiert noch mehr Spaß!

Unterstütze Oxfam beim Engagement für die Finanztransaktionssteuer

Ihr habt sicherlich schon von der Finanztransaktionssteuer gehört!? Da die Einführung dieser Steuer zurzeit auf dem politischen Parkett heiß diskutiert wird, wollen wir hier einmal davon berichten, was Oxfam zu dem Thema denkt und wie wir uns dafür engagieren, dass sie ENDLICH eingeführt wird. Und ihr könnt uns dabei unterstützen!

Frauen stärken Frauen - Reiseberichte von zwei Oxfam-Botschafterinnen zum Weltfrauentag

Heute ist der Weltfrauentag! Ein Tag zu Ehren der Frau und für ihre Rechte. Seit vielen Jahrzehnten wird dieser Tag am 8. März gefeiert, und die Gründe dafür gehen nicht aus. Es fing alles damit an, dass Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihr Wahl- und Stimmrecht einforderten. Später demonstrierten oder streikten sie gegen den Krieg, in den 60er Jahren gingen sie für Gleichberechtigung in der Gesellschaft auf die Straße. Heute kämpfen Frauen für gleiche Löhne und um Jobs in Spitzenpositionen.

Eierlegender Wollmilchesel

OxfamUnverpackt Geschenke "Eine bunte Herde"
OxfamUnverpackt Geschenke "Eine bunte Herde"

Was ist denn das, ein eierlegender Wollmilchesel? Schon mal so ein Tier gesehen? Wohl kaum. Denn es ist das jüngste Produkt unserer Kreativküche: Vier Viecher, die ordentlich Mist machen. Hinzu kommen geruchsneutrale Vorzüge wie Eierlegen, Milchgeben oder Karrenziehen. Und natürlich Nachwuchsproduktion. Was könnte das anderes sein als unser viertes neues Geschenk: EINE BUNTE HERDE!

Neues Geschenk: ein Kalb

Es weihnachtet bei OxfamUnverpackt … und diesmal wird es richtig kuh-l! Denn jetzt präsentieren wir unser zweites neues Geschenk in diesem Jahr... …Tataaaaa: EIN KALB!!

Was das Kalb kann, das passt auf keine Kuhhaut! In Äthiopien zum Beispiel hilft es Familien aus der Armut heraus. Denn es macht ordentlich Mist – tierisch wichtig für die gute Ernte. Nachwuchs und frische Milch gibt es muh-verlässig noch dazu. Das erste junge Kälbchen geht an die nächste Familie, und die Geschichte beginnt von vorne. Viehhaltung ist ein langfristiger und nachhaltiger Weg für Kinder, Frauen und Männer in Äthiopien, sichere Existenzen aufzubauen und sich gegen Hungersnöte schützen zu können.

Nachricht von unseren Schafen in Äthiopien

Angesichts der Hungerkrise in Ostafrika fragen sich viele von Euch bestimmt, wie es unseren Schafen geht, mit denen Familien im äthiopischen Distrikt Darra sich neue Existenzen aufbauen wollen. Unsere Kollegin Feleke Tadele, Oxfam-Direktorin für Äthiopien, berichtet, dass Darra nicht zu den am schlimmsten betroffenen Gebieten gehört, aber ebenfalls unter dem ausbleibenden Regen leidet. Die gute Nachricht: Den Tieren in Darra geht es gut! Und die Menschen sind bisher nicht gezwungen, vor der Dürre zu fliehen.

Das freut uns sehr! Allerdings mussten einige der ärmsten Haushalte Schafe verkaufen, um so Geld für dringend benötigte Nahrungsmittel zu bekommen. Im Augenblick ist ein Team unserer Partnerorganisation CISO unterwegs, um gemeinsam mit den Familien Möglichkeiten zu finden, sie in dieser Krisenzeit zu unterstützen. In den am schlimmsten von der Dürre betroffenen Gebieten Äthiopiens, Kenias und Somalias schließt Oxfam Nothilfe auch Wasser und tierärztliche Unterstützung für das Vieh ein, das die Lebensgrundlage vieler Familien bildet.

Frauenfußball in Südafrika - Interview mit Akona Ntsaluba

Nun ist die Frauen-WM schon fast vorbei! Das ist natürlich schade. Aber damit wir uns auch danach noch lange an die Power-Frauen erinnern werden, stellen wir euch hier ein Projekt von Oxfam vor, das zeigt, wie Fußball die Welt verändern kann! Akona Ntsaluba ist Ausbilungskoordinatorin beim "Gay and Lesbian Network" in Südafrika. Sie erzählt uns in diesem Interview, wie ein Frauenfußballteam das Selbstbewusstsein lesbischer und heterosexueller Frauen steigern kann.

Seiten