heldenhaft

Was würde 2017 zu einem heldenhaften Jahr machen?

Auch in 2017 werden wir alle an einem Strang ziehen, um uns für eine gerechte Welt ohne Armut einzusetzen. ©Oxfam/ Maya Hautefeuille

Bald liegt das Jahr 2016 hinter uns – ein heldenhaftes Jahr, in dem die Superheldinnen und -helden von Oxfam einiges bewegt haben. Doch wir sind noch lange nicht am Ziel: eine gerechten Welt ohne Armut. Dafür werden die Kolleginnen und Kollegen auch in 2017 weiterkämpfen! Ich habe sie gefragt, was für sie 2017 zu einem heldenhaften Jahr machen würde und welches Unverpackt-Geschenk für sie die größte Superkraft besitzt.

Eine heldenhafte Schweinerei

Unser OxfamUnverpackt-Superheld des Tages: Das Schwein mit seiner Superkraft Dünger! © Oxfam Deutschland
Unser OxfamUnverpackt-Superheld des Tages: Das Schwein mit seiner Superkraft Dünger! © Oxfam Deutschland

Obwohl der siebenjährige Krieg in Burundi offiziell im Jahr 2000 beendet wurde, nimmt die Gewalt in dem Land kein Ende. Noch immer rauben, plündern und morden bewaffnete Gruppen und verbreiten so Angst und Schrecken. Die Täter sind meist Jugendliche und Demobilisierte, die im Krieg gekämpft haben und anschließend nicht ausreichend in das zivile Leben integriert wurden. Viele sind arbeitslos, haben keine Schulbildung und erfahren, aufgrund ihrer Vergangenheit, starke Ablehnung von Seiten der Bevölkerung. Die politischen Führer, welche einen erneuten bewaffneten Konflikt anstreben, nutzen diese frustrierende Situation der Jugendlichen aus, um sie für weitere Gewalttaten zu rekrutieren

Ungeahnte Superkräfte

Diesem Vorgehen kann nur Einhalt geboten werden, indem den Jugendlichen wieder eine Perspektive geboten wird. Dafür braucht es einen echten Superhelden! Oxfam hat einen gefunden: Er grunzt, ist rosa und müffelt etwas – aber er hat eine ungeahnte Superkraft!

Ziggy backt: Bratapfeltörtchen mit Baiser

Wenn schon die Stadt nicht im schönen winterlichen Weiß erstrahlt, dann toppen wir eben unsere letzte Leckerei aus unserer Weihnachtsback-Serie mit einer Schneehaube aus Baiser: Ziggys Bratapfeltörtchen mit Baiser und einem Schuss Glück. Dieses heldenhaft, köstliche Gebäck ist nicht nur ein toller Hingucker auf der festlichen Tafel, sondern auch überzogen mit Baiser aus Eiern, die Gutes tun – Denn diese sichern die Ernährung von Familien in armen Ländern und unterstützen sie somit auf ihrem Weg aus der Armut! Ein EInzigartiges Geschenk! Viel Spaß beim Backen!

Heldenhafter Hühnerhaufen

Unser OxfamUnverpackt-Superheld des Tages: Das Huhn mit seiner Superkraft "Eier legen"! © Oxfam Deutschland
Unser OxfamUnverpackt-Superheld des Tages: Das Huhn mit seiner Superkraft "Eier legen"! © Oxfam Deutschland

Heute möchten wir Euch Maria Francisco Mutuque aus der Gaza Provinz in Mosambik vorstellen. Sie ist 37 Jahre alt und alleinerziehende Mutter von vier Söhnen. „Das Leben hier ist sehr hart“, erzählt uns Maria. „Das schwerste für mich ist, allein zu leben. Ich muss mich um meine kranke Mutter kümmern und die Männer hier wollen damit nichts zu tun haben. Also konnte ich nicht heiraten.“

Ziggy backt: Schokoladen-Spekulatius-Tarte

Vergangene Woche hat Ziggy in seiner Weihnachtsbäckerei einen leckeren Bananenkuchen mit einer Prise Vorfreude gezaubert. Heute könnt Ihr Euch an einer Schokoladen-Spekulatius-Tarte probieren. Und das passende OxfamUnverpackt-Geschenk gibt es gleich dazu! Viel Spaß! 

Zutaten:

Für den Boden:                      Für die Spekulatius-Ganache:                            

Ein Schulbuch wird zum Superheld!

Das OxfamUnverpackt-Geschenk Schulbuch unterstützt mit seiner Superkraft, dem Wissen, zahlreiche Menschen auf ihrem Weg aus der Armut. © Oxfam Deutschland
Das OxfamUnverpackt-Geschenk Schulbuch unterstützt mit seiner Superkraft, dem Wissen, zahlreiche Menschen auf ihrem Weg aus der Armut. © Oxfam Deutschland

Dies ist die Geschichte von Cristelle Hébe aus Benin. Es ist eine heldenhafte Geschichte, denn Cristelle hat es mit Oxfams Unterstützung geschafft, trotz aller Hindernisse für eines ihrer wichtigsten Rechte einzustehen: Das Recht auf Bildung!

Seitdem Cristelle ein Jahr alt ist, lebt sie bei ihrer Großmutter. Diese kümmert sich auch noch um zwei weitere Kinder, Jungs im Alter von fünf und drei Jahren. Als Cristelle sechs Jahre alt war, wurde sie in die staatliche Grundschule von Gbégamey Nord eingeschult. Sie war eine fleißige Schülerin, doch schon nach zwei Jahren musste sie die Schule wieder verlassen, da sich ihre Großmutter die notwendigen Materialien wie zum Beispiel Schulbücher nicht mehr leisten konnte. Also begann Cristelle zu arbeiten und ihrer Großmutter beim Verkauf auf dem Markt auszuhelfen.

„Es ist ein guter Beitrag, hier mitzumachen“

Kurt engagiert sich ehrenamtlich im Oxfam Shop MOVE in Berlin. Das OxfamUnverpackt-Geschenk „Schulgebühren für ein Mädchen“ hat für ihn die größte Superkraft. © Clara Kiau/ Oxfam Deutschland
Kurt engagiert sich ehrenamtlich im Oxfam Shop MOVE in Berlin. Das OxfamUnverpackt-Geschenk „Schulgebühren für ein Mädchen“ hat für ihn die größte Superkraft. © Clara Kiau/ Oxfam Deutschland

Über 3.000 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen arbeiten in den Oxfam Shops und leisten damit einen unentbehrlichen Beitrag für unsere Arbeit. Sie sind für uns wahre Superhelden. Einen von ihnen möchten wir Euch heute vorstellen.

Kurt ist ehrenamtlicher Mitarbeiter im Oxfam Shop Berlin MOVE und dort unter anderem dafür zuständig, dass immer genügend OxfamUnverpackt-Karten im Regal stehen. Ich habe mich mit ihm über sein heldenhaftes Engagement, die Arbeit von Oxfam und seine persönlichen Superkräfte unterhalten.  

Heldenhaft: Ein Esel voller Tragkraft

Unser Superheld des Tages: Der Esel mit seiner Superkraft, der Tragkraft! © Oxfam
Unser Superheld des Tages: Der Esel mit seiner Superkraft, der Tragkraft! © Oxfam

In Ländern wie dem Sudan, Mosambik oder Kenia sind die tragischen Folgen des Klimawandels immer mehr zu spüren: Lange Dürreperioden zerstören wieder und wieder die Lebensgrundlagen der hart arbeitenden Menschen. Da braucht es anpassungsfähige, starke Superhelden, die auch in schweren Zeiten die Ohren steif halten! Dürfen wir vorstellen: Unseren Esel!

Im Jahr 2011 erschütterte eine Dürreperiode das Land Kenia. Zahlreiche Familien verloren ihre Herden und somit ihre Existenz. Oxfams Partnerorganisation vor Ort reagierte und stattete die Menschen in Not mit neuen Tieren aus. Die Eselzucht ist in Kenia weit verbreitet, da die Nutztiere auch längere Dürreperioden problemlos überstehen. Außerdem besitzen sie eine geheime Superkraft: Esel sind enorm tragkräftig und können deshalb ideal als Transporttiere genutzt werden, zum Beispiel um Waren auf die lokalen Märkte zu bringen. Durch die Tiere können sich zahlreiche Familien wieder eine Lebensgrundlage aufbauen und ihr Einkommen verbessern.

Ziggy backt: Bananenkuchen mit karamellisierten Walnüssen

Die Weihnachtszeit ist die Zeit der kleinen Naschereien, der großen Backkünstler/innen und der leckeren Düfte. Wir stellen Euch deshalb jeden Donnerstag einfache und pfiffige Backrezepte aus Ziggys Weihnachtsbäckerei vor. Alle Rezepte besitzen eine geheime, heldenhafte Zutat! Diese Woche: Ein Bananenkuchen aus Mozambique – mit fairen Früchten und einer Prise Vorfreude.

Das braucht Ihr:

Für den Teig:                                  Für die karamellisierten Walnüsse:

120g Butter                                    100g Zucker

170g Brauner Zucker                       30g Butter

2 Eier                                               75g ganze Walnüsse

240g Mehl                                        Für die Vanille-Creme:

1 TL Backpulver                               20g Frischkäse

1 TL Zimt                                          Saft einer halben BIO-Zitrone

Seiten