Klimawandel

Klimawandel

Das wohl nachhaltigste Geschenk der Welt

Susana Edwards lebt in Liberia, Westafrika. Viele Jahre hatten sie und ihre Familie nicht genügend zu Essen. Das karge Land, auf welchem Susana arbeitete warf einfach nicht ausreichend Erträge ab. Immer wieder vertrocknete die Ernte in der Dürre. Susana machte sich große Sorgen um ihren Enkel Prince. „Kinder brauchen Essen“, sagt sie. Die Situation wurde immer schlimmer, bis sie sich schließlich einem neuen Projekt von Oxfam anschloss.

Susana Edwards aus Liberia nimmt uns mit auf ihre Reisfelder. © Ruby Wright
Susana Edwards aus Liberia nimmt uns mit auf ihre Reisfelder. © Ruby Wright

Bangladesch: Eine Entenfamilie für Shefali

Shefali freut sich über ihre Enten, Foto: Saikat Mojumder/Oxfam Novib
Shefali aus Bangladesch freut sich über ihre Enten. Foto: Saikat Mojumder/Oxfam Novib

Shefali ist 40 Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihrem 12-jährigen Sohn Shadhin in Shariatpur, einem Distrikt von Bangladesh. Shariatpur gilt als eine der ärmsten Regionen des Landes. Die Menschen dort leiden besonders stark unter den Folgen des Klimawandels. In der Gegend ist es sehr heiß und während der Monsunzeit fegen heftige Regenstürme über die Region, welche die Flüsse über die Ufer treten lassen. Häufig zerstören Naturkatastrophen wie diese die Lebensgrundlage der Menschen.

Shefali erzählt ihre Geschichte

Seit 2007 arbeitet Oxfam vor Ort mit der Hilfsorganisation SDS (Shariatpur Delevopment Society) zusammen. SDS verteilt unter anderem Kleinvieh an die Menschen, die von extremer Armut betroffen sind. Vor allem in der Gesellschaft oft benachteiligte Frauen wie Shefali erhalten die Unterstützung der Organisation.

Film ab gegen Kohlekraft! Klima schützen, Armut verhindern.

Wir ihr ja bereits wisst, setzt sich Oxfam nicht nur durch Projekte in armen Ländern vor Ort für eine gerechte Welt ohne Armut ein. Auch durch Kampagnen hier in Deutschland und auf Veranstaltungen wie dem G8- oder G20-Gipfel versuchen wir, die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, dass wir reichen Industrieländer sowohl die Verantwortung als auch verschiedenste Möglichkeiten haben, Menschen dabei zu unterstützen, sich aus ihrer Armut zu befreien.

Geschenke helfen Überschwemmungs- und Erdbebenopfern in Südostasien

Ihr habt bestimmt mitbekommen, dass es in Südostasien gerade ziemlich furchtbare Naturkatastrophen gibt. In Sumatra haben zwei Erdbeben Häuser, Schulen und Krankenhäuser zerstört. Gleichzeitig verursachte der Taifun Ketsana in der philippinischen Hauptstadt Manila die schlimmsten Überschwemmungen seit 50 Jahren.