Schaf

Schaf

Unsere Geschenke zum Valentinstag

Banner bei einer Aktion in London gegen den Klimawandel. © John Phillips
Banner bei einer Aktion in London gegen den Klimawandel. © John Phillips

Am 14. Februar wird in vielen Teilen der Welt der Tag der Liebenden gefeiert! Die perfekte Gelegenheit, um einem wichtigen Menschen zu sagen, wie lieb man ihn hat. Ob romantisch, feurig oder herzlich: Wir haben für jede/n das passende Geschenk zum Valentinstag:

Was haben Ziegenpaar, Esel und Schaf gemeinsam?

Ziegenpaar, Esel und Schaf für Brands4Friends
Ziegenpaar, Esel und Schaf haben bei einer tollen Weihnachtsaktion von Brands4Friends mitgemacht.

Was haben Ziegenpaar, Esel und Schaf gemeinsam? Richtig! Sie können das Leben von Familien in armen Ländern verbessern und ihnen so einen Weg aus der Armut ermöglichen. Außerdem waren sie die Hauptfiguren einer Weihnachtsaktion von Brands4Friends. Der Online Shopping Club für exklusive Mode und Marken hatte seinen über sechs Millionen Mitgliedern vorgeschlagen, zu Weihnachten ein Ziegenpärchen, einen Esel oder ein Schaf von OxfamUnverpackt zu verschenken und so einen Beitrag zu einer gerechten Welt ohne Armut zu leisten. Wir stellen euch heute vor, wie diese Geschenke das Leben von Menschen, die in Armut leben, verändern können.

Ich finde Dich süüüüß! Geschenke von OxfamUnverpackt zum Valentinstag

Dein Valentinsschatz ist etwas ganz Besonderes und hat etwas ganz Besonderes verdient? Aber wie sagst du es der oder dem Liebsten bloß? Blumen hat sie letztes Jahr bekommen und Schokolade ist einfach nicht das Richtige für ihn… Du brauchst einen Liebesbeweis, der seinesgleichen sucht! Da haben wir die passende Idee: Mit den ausgefallenen Geschenken von OxfamUnverpackt kannst du zum Valentinstag genau das weitergeben, was du schon immer sagen wolltest – und dabei auch noch Armut lindern. Wähle auf www.oxfamunverpackt.de einfach ein Geschenk aus und die bessere Hälfte erhält eine Karte mit persönlichem Liebesgruß und einen Kühlschrankmagneten als symbolisches Geschenk. Das Geld fließt in Oxfams Projekte und Kampagnen gegen Armut und soziale Ungerechtigkeit.

Oxfams Topmodel: Richtig Schaf!

Schaf Lotti im Schweinwerferlicht (Foto: Oxfam Deutschland)
Schaf Lotti im Schweinwerferlicht (Foto: Oxfam Deutschland)

„Oh, wie niedlich!“ tönt es von allen Seiten, als Schaf Lotti das erste Mal ins Fotostudio trippelt. „Die nehm ich nachher mit nach Hause“, meint brands4friends Mitarbeiterin Anne-Marie, als sie das weiche Fell streichelt. Lotti ist kein gewöhnliches Model. Lotti ist ein junges Schaf aus einer Filmtierschule und heute der Star am Set: Mit seinen zarten fünf Monaten steht das kleine Schaf im Fokus der Kamera und der Aufmerksamkeit aller. Stellvertretend für das OxfamUnverpackt-Schaf ist Lotti an diesem Tag das Topmodel bei einem professionellen Fotoshooting für eine Kampagne mit dem Online Shopping Club brands4friends.

Der Erfolg einer Freundschaft

Ahmarich und Zaritu mit ihrer Kuh in Äthiopien (Foto: Oxfam)
Ahmarich und Zaritu mit ihrer Kuh in Äthiopien (Foto: Oxfam)

Ahmarich und Zaritu sind zwei langjährige Freundinnen, die in einer kleinen ländlichen Gemeinde im südlichen Äthiopien leben. Die beiden sind trotz ihres Altersunterschieds von 15 Jahren sehr enge Freundinnen, was auch daran liegt, dass den beiden Frauen in ihrem Leben ähnliches wiederfahren ist. Sowohl die 40-jährige Ahmarich, als auch die 55-jährige Zaritu ernähren Familien von sieben bzw. acht Personen und beide Frauen haben ihre Ehemänner vor vielen Jahren verloren.

Eierlegender Wollmilchesel

OxfamUnverpackt Geschenke "Eine bunte Herde"
OxfamUnverpackt Geschenke "Eine bunte Herde"

Was ist denn das, ein eierlegender Wollmilchesel? Schon mal so ein Tier gesehen? Wohl kaum. Denn es ist das jüngste Produkt unserer Kreativküche: Vier Viecher, die ordentlich Mist machen. Hinzu kommen geruchsneutrale Vorzüge wie Eierlegen, Milchgeben oder Karrenziehen. Und natürlich Nachwuchsproduktion. Was könnte das anderes sein als unser viertes neues Geschenk: EINE BUNTE HERDE!

Nachricht von unseren Schafen in Äthiopien

Angesichts der Hungerkrise in Ostafrika fragen sich viele von Euch bestimmt, wie es unseren Schafen geht, mit denen Familien im äthiopischen Distrikt Darra sich neue Existenzen aufbauen wollen. Unsere Kollegin Feleke Tadele, Oxfam-Direktorin für Äthiopien, berichtet, dass Darra nicht zu den am schlimmsten betroffenen Gebieten gehört, aber ebenfalls unter dem ausbleibenden Regen leidet. Die gute Nachricht: Den Tieren in Darra geht es gut! Und die Menschen sind bisher nicht gezwungen, vor der Dürre zu fliehen.

Das freut uns sehr! Allerdings mussten einige der ärmsten Haushalte Schafe verkaufen, um so Geld für dringend benötigte Nahrungsmittel zu bekommen. Im Augenblick ist ein Team unserer Partnerorganisation CISO unterwegs, um gemeinsam mit den Familien Möglichkeiten zu finden, sie in dieser Krisenzeit zu unterstützen. In den am schlimmsten von der Dürre betroffenen Gebieten Äthiopiens, Kenias und Somalias schließt Oxfam Nothilfe auch Wasser und tierärztliche Unterstützung für das Vieh ein, das die Lebensgrundlage vieler Familien bildet.

Wie Schafe in Äthiopien helfen

Shure mit ihren Schafen in Äthiopien
Shure mit ihren Schafen in Äthiopien

Shure Rebo ist 45 Jahre alt und lebt in einem kleinen, ländlichen Dorf im Distrikt Darra, im Süden Äthiopiens. Shure versorgt drei Waisenkinder – sechs, zehn und 15 Jahre alt – deren Eltern gestorben sind. Sie besitzt einen Viertel Hektar Land, auf dem sie ein bisschen Gemüse anpflanzt, aber viel Einkommen bringt das nicht ein. Das Geld reicht nicht mal, um die Kinder zur Schule zu schicken.

Schon 312 Schafe sind in Äthiopien an Familien abgegeben worden

Das Schaf-Projekt in Äthiopien läuft auf Hochtouren. Unsere Partnerorganisation CISO berichtet, dass es bereits 156 neue (und hoffentlich stolze) Schafbesitzer und -besitzerinnen gibt!! Das ist doch ein Grund zum Blöken!! Die Familien, die am Projekt teilnehmen dürfen, leben alle in ärmsten Verhältnissen und in Haushalten, die vorwiegend von Frauen geführt werden. In der ersten Runde hat jede der 156 Familien zwei Schafe erhalten.

Ein Tanzabend für 34 Schafe

Jedes Jahr nach Weihnachten findet in unserer Stadt ein Tanzfest statt. Den Erlös (Eintritt+Spenden) spenden wir immer für einen guten Zweck. Heuer hat uns die Idee, Schäfchen für Äthiopien zu verschenken, fasziniert. Inzwischen hat unser Tanzfest stattgefunden und die „Schäfchenidee“ hat sehr viele Besucher angesprochen.

Am Ende des Abends hatten wir fast 800 Euro eingenommen und die Idee, eine kleine Schafherde zu verschenken, hat uns begeistert. Vielleicht hat auch unsere Begeisterung - wir hatten den Saal mit vielen Schäfchen dekoriert - andere mitgerissen. Eine von uns hatte aus Schafwolle eine Menge verschiedener Schäfchen gebastelt und so konnten sich die Spender, die ein Tier gespendet hatten auch so ein Schafwollschäfchen aussuchen:

Die Schäfchenidee hat sich herum gesprochen und wir erhalten immer noch Spenden. Inzwischen reicht der Geldbetrag für 34 Schafe. Am liebsten würden wir ja dabei sein, wenn die Schafe vor Ort übergeben werden.

Gabi G. aus I. im Allgäu

Seiten