Dankbarkeit zeigen in schwierigen Zeiten

Blog vom 17.Dezember 2020
Mit einem Glückskeks Freude bereiten und Dankbarkeit zeigen!

Dieses Frühjahr wurde unser Leben ziemlich auf den Kopf gestellt, seitdem scheint alles anders. Bestimmt fehlt dir gerade der persönliche Kontakt zu Freund*innen, Familie und Kolleg*innen. Seit kurz vor Weihnachten befinden wir uns wieder in einem harten Lockdown. Doch auch in dieser verrückten Zeit, wenn die Welt Kopf steht, gibt es Menschen und Dinge, für die wir dankbar sein können.

Nutze diesen Moment, um einmal kurz innezuhalten, einen Schritt zurückzutreten und das Gesamtbild zu betrachten. Das Jahr reflektieren und dir bewusstwerden, was gut gelaufen ist und wofür du dankbar bist. Was sind die Dinge, die du für selbstverständlich nimmst, obwohl einige von ihnen großartige Begebenheiten sind, die dein Leben so viel leichter machen? Ein Perspektivenwechsel kann dir helfen, schwierige Zeiten besser durchzustehen.

Dankbarkeit zeigen und Freude bereiten

Um deinen Liebsten den Start ins neue Jahr zu versüßen, kannst du z.B. Glückskekse backen, sie mit lieben Botschaften füllen und verschenken. Du brauchst auch gar nicht lange nach einem Rezept suchen – wir haben bereits ein veganes und nicht-veganes Glückskeks Rezept für dich vorbereitet! Und hier findest du ein PDF mit Sprüchen für die Kekse.

Hast du dir schonmal Gedanken darüber gemacht, woher eigentlich die verschiedenen Getreidesorten im Mehl kommen und unter welchen Bedingungen das Saatgut gewachsen ist?

Je besser das Ökosystem der Agrarökologie funktioniert, desto fruchtbarer wird der Boden und die Erträge steigen© Pro-Org SARL/Oxfam

Praktisch überall auf unserem Planeten bauen Menschen Getreide an und konsumieren es. In vielen Regionen kommt es zu extremen Wetterbedingungen, was den Anbau erschwert. Im Norden Burkina Fasos z.B. lebt der Großteil der Bevölkerung von der Landwirtschaft. Nur wenn die Ernten gut sind, haben die Menschen ausreichend zu essen. Aufgrund der immer schwierigen klimatischen Bedingungen und des spärlichen Regens ist es kompliziert, dem Boden ausreichend Erträge abzuringen. Gemeinsam mit der Partnerorganisation Association Aidons l`Afrique Ensemble unterstützt Oxfam die Menschen vor Ort im Kampf gegen den Hunger.

Das kann sich säen lassen!

Basis ist das Konzept der Agrarökologie, das von nachhaltigen Anbaumethoden mithilfe regional angepasstem Saatgut, über selbstverwaltete Getreidespeicher, die Anlage von Dung- und Kompostgruben, bis hin zu politischer Mitbestimmung reicht. Boden, Pflanzen und Tiere werden dabei als zusammenhängendes System verstanden. Je besser dieses Ökosystem funktioniert, desto fruchtbarer wird der Boden und die Erträge steigen.


Auf die Felder, fertig, los: Diese Saat ist der Start für eine gute Tat. Bis sie aufgeht und am Ende auch langfristig den Hunger stillt, muss sie an extreme Wetterbedingungen angepasst sein. Saatgut, das auch in Dürreregionen prächtig gedeiht: Das kann sich säen lassen!
Lass mit einer guten Tat, woanders auf der Erde, eine gute Saat keimen! Zwischen den Jahren versenden wir keine Karten per Post. Bestelle unsere Neujahrs Varianten bitte online als E-Card oder PDF zum selbst ausdrucken!

Einen guten Rutsch ganz nach dem Motto: neues Jahr - neues Glück!

Viel Freude im neuen Jahr mit OxfamUnverpackt!

Kategorien: 

Kommentare

"Bleib lieb und nett und werd kein S.. in deinem wunderbaren Daheim." Dieses gesponserte Schweinchen stehe symbolisch für meinen Wunsch an dich/euch nach Glück , Gesundheit und Zufriedenheit im neuen Jahr mlg Hampe

Kommentar schreiben

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.