Frauen stärken Frauen - Reiseberichte von zwei Oxfam-Botschafterinnen zum Weltfrauentag

Heute ist der Weltfrauentag! Ein Tag zu Ehren der Frau und für ihre Rechte. Seit vielen Jahrzehnten wird dieser Tag am 8. März gefeiert, und die Gründe dafür gehen nicht aus. Es fing alles damit an, dass Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihr Wahl- und Stimmrecht einforderten. Später demonstrierten oder streikten sie gegen den Krieg, in den 60er Jahren gingen sie für Gleichberechtigung in der Gesellschaft auf die Straße. Heute kämpfen Frauen für gleiche Löhne und um Jobs in Spitzenpositionen.

Es ist klar: Der Frauentag ist aktuell wie eh und je. Aber nicht nur bei uns wird dieser Tag gefeiert. Es ist toll, dass auch in vielen armen Ländern die Frauen am 8. März auf die Straße gehen, um ihre Rechte einzufordern. In einigen armen Ländern ist der Weltfrauentag sogar ein gesetzlicher Feiertag, zum Beispiel in Angola, Burkina Faso oder Kambodscha. Wie ihr ja bestimmt wisst, ist die Stärkung von Mädchen und Frauen ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt bei Oxfam. Zum heutigen Tag möchten wir euch ein bisschen von unserer Arbeit in diesem Bereich erzählen. Und wer könnte das besser tun als zwei Powerfrauen, die sich als Botschafterinnen für unsere Arbeit einsetzen? Die Schauspielerin Heike Makatsch ist im letzten Sommer für Oxfam nach Simbabwe gereist.

Zum Schluss noch ein Tipp für alle, die gerade auf der Suche nach einem Geschenk für eine richtige Powerfrau sind: unsere Stimme für Frauen! Ganz ehrlich, die kann man gar nicht oft genug verschenken!

Kommentare

Kommentar schreiben

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.