Schon 312 Schafe sind in Äthiopien an Familien abgegeben worden

Das Schaf-Projekt in Äthiopien läuft auf Hochtouren. Unsere Partnerorganisation CISO berichtet, dass es bereits 156 neue (und hoffentlich stolze) Schafbesitzer und -besitzerinnen gibt!! Das ist doch ein Grund zum Blöken!! Die Familien, die am Projekt teilnehmen dürfen, leben alle in ärmsten Verhältnissen und in Haushalten, die vorwiegend von Frauen geführt werden. In der ersten Runde hat jede der 156 Familien zwei Schafe erhalten. Während drei Monaten lernen sie nun den richtigen Umgang mit den Tieren; unsere Partner von CISO führen Schulungen durch, in denen die neuen Besitzer lernen, wie sie die Schafe füttern und unterbringen sollen, und wie sie auf die Gesundheit Ihrer Tiere achten können. Nach drei Monaten bekommt jede Familie ein drittes Schaf. Dann ist die kleine Herde komplett.

Damit ist das Projekt aber noch nicht abgeschlossen: Sobald der erste Nachwuchs kommt, werden die Lämmchen an eine neue Familie abgegeben. So verdoppelt sich die Anzahl der betroffenen Familien. Das Projekt wird zur Zeit an 5 Standorten im Bezirk Darra Woreda in Äthiopien durchgeführt. Oxfam plant, insgesamt 750 Ziegen an 250 Familien zu verteilen. Nach der zweiten Runde sind das also ganze 500 Familien, die vom Projekt profitieren werden. Die von euch gespendeten Schafe haben ein gutes zu Hause gefunden!

Kommentare

Kommentar schreiben

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.