Unsere Lieblings-Geschenke zu Ostern

Osterlamm statt lahme Ostern - Verschenke zu Ostern Geschenke, die Gutes tun!
Osterlamm statt lahme Ostern - Verschenke zu Ostern Geschenke, die Gutes tun!

Ende März ist Ostern und auf OxfamUnverpackt.de findet Ihr wieder einZiegartige Geschenke zu diesem Anlass. Ich wollte von meinen Kolleginnen und Kollegen bei Oxfam wissen, welches Geschenk sie am liebsten zu Ostern verschenken! Das sind ihre Antworten.

Marketing-Expertin Claudia verschenkt zu Ostern 10 junge Bäume.„Passend zum Frühlingsanfang würde ich natürlich 10 junge Bäume verschenken!“, sagt Claudia, die sich seit kurzem um unser Online-Marketing kümmert. „In der Demokratischen Republik Kongo wurden jahrelang Wälder abgeholzt, um während kriegerischer Konflikte Verstecke für Kämpfer zu zerstören und die Bäume als Brennholz zu verfeuern“, erklärt sie. „Oxfam unterstützt dort die Organisation UGEAFI bei der Wiederaufforstung, um den Menschen in der Region die Beschaffung von Nahrung und Feuerholz zu erleichtern und den Umweltschutz zu fördern. Mein Geschenk symbolisiert Hoffnung…“, freut sich Claudia. „Hoffnung dass die Bäume wieder sprießen, und zwar nicht nur im kalten Berlin, sondern auch in anderen Ländern.“

Fundraising-Koordinator Uli achtet auf seine Figur und verschenkt zu Ostern anstatt Schokoeiern lieber Training für Kakaobauern.Fundraising-Koordinator Uli findet das Training für Kakaobauern am besten: „Ich liebe Schokolade! Aber damit die Schokolade nicht bei mir am Bauch ansetzt, sondern andere profitieren, verschenke ich zu Ostern statt Schokoeiern lieber Training für Kakaobauern von OxfamUnverpackt“. Oxfams Partnerorganisation hilft Bäuerinnen und Bauern, zum Beispiel in Nigeria dabei, den Anbau von Kakao nachhaltig zu verbessern und die Bohnen zu fairen Preisen zu verkaufen. „So zeige ich mich mal wieder von meiner Schokoladenseite“, fügt Uli lachend hinzu.

Geschenke zu Ostern: Ulrike verschenkt Handygebühren

Geschenke zu Ostern: Werkstudentin Ulrike hängt selbst gerne am Telefon und verschenkt deshalb zu Ostern Handygebühren für einen Monat.Ulrike ist Werkstudentin im Fundraising und verschenkt zu Ostern Handygebühren für einen Monat. „Schließlich hänge ich selbst nach der Arbeit gerne am Telefon, um mich mit meinen Freunden zu verabreden“, sagt sie. „In Ländern, wie beispielsweise Mali sind Mobiltelefone ein wichtiges Kommunikationsmittel, mit dessen Hilfe die Menschen auch in abgelegenen Gebieten zum Beispiel über anstehende Wahlen informiert werden können. So verschaffen sie sich Gehör und nehmen auf wichtige Entscheidungen in ihrem Land Einfluss. Gerade zu Ostern, wenn ich allen frohe Festtage wünschen möchte, ist es das perfekte Geschenk“, so Ulrike weiter, „denn es zeigt, wie wichtig Kommunikation und der Kontakt zu unseren Mitmenschen ist!“

Arne ist kein Esel und verschenkt deshalb einen zu Ostern!Arne, der bei Oxfam die Unternehmenskooperationen betreut, sagt: „Der Esel ist mein Favorit! Nicht nur, weil ich den gerne hin und wieder in der aufgeheizten politischen Debatte über Flüchtlinge an den ein oder anderen Politiker verschenken würde. Sondern vor allem, weil der Esel als treibende Kraft von Mini-Transportunternehmen Menschen dabei unterstützt, eigene Wege aus der Armut zu finden!“ Oxfams Partnerorganisationen statten nämlich arme Familien zum Beispiel im Sudan, in Mosambik oder in Kenia mit den Tieren aus. So können sie beschwerliche Wege einfacher zurücklegen.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.